Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer – Neu in unserem Programm!

Gepostet am 31. Aug 2014 in Arbeitssicherheit

Wir haben unser Leistungsprogramm erweitert und können Ihnen ab sofort die Ausbildung von Staplerfahrern als Inhouse-Schulung anbieten

Gabelstaplerfahrer tragen eine große Verantwortung aufgrund ihrer Tätigkeit.
Schließlich ist es nicht einfach, mit dem Gabelstapler durch enge Hallen zu fahren, Waren zu transportieren und gleichzeitig alle Sicherheitsvorschriften einzuhalten.

Mit unseren Schulungen kommen Sie als Arbeitgeber, Ihrer gesetzlichen Aus- und Fortbildungspflicht nach und sorgen für mehr Sicherheit in Ihrem Betrieb.

Leider noch viel zu viele Arbeitsunfälle jedes Jahr dokumentieren:
Einen Gabelstapler verantwortungsvoll und geschickt zu steuern, will gelernt sein.

Die Berufsgenossenschaft hat deshalb in der BG Vorschrift DGUV Grundsatz 308-001 (früher BGG 925) festgeschrieben, welche Kenntnisse und Fähigkeiten jeder nachweisen muss, der einen Gabelstapler fahren soll.

Nur wer den Nachweis besitzt, genießt im Ernstfall auch Versicherungsschutz.

Gut ausgebildete Fahrer sind sichere Fahrer!
Sie kennen ihre Möglichkeiten und die Leistungsfähigkeit ihrer Stapler sehr genau.
Sie sind in der Lage, effizient zu arbeiten.
Geschulte Fahrer können Unfälle vermeiden und sowohl den Stapler als auch das Ladegut angemessen behandeln.

Was Sie als Unternehmer/Arbeitgeber wissen sollten
Der Unternehmer darf mit dem selbstständigen Steuern von Flurförderzeugen mit Fahrersitz
oder Fahrerstand nur Personen beauftragen, die

  • mindestens 18 Jahre alt sind (Ausnahmen davon sind möglich)
  • für diese Tätigkeit geeignet und ausgebildet sind
  • ihre Befähigung nachgewiesen haben
  • an ihrem Arbeitsgerät (Stapler) unterwiesen wurden

und

mittels schriftlichen Fahrauftrag beauftragt wurden.

Nach DGUV 68 (früher BGV D27) muss jeder Fahrer eines Gabelstaplers von einer autorisierten Person ausgebildet sein.

Gemäß Absatz 3 DGUV-Grundsatz 308-001 (früher BGG 925) gliedert sich die Ausbildung im Wesentlichen in die 3 Teile

  • Teil 1- allgemeine Ausbildung
  • Teil 2- Zusatzausbildung
  • Teil 3- betriebliche Ausbildung

Teil 1 der Ausbildung (allgemeine Ausbildung) können Sie über uns in Form Ihres
„Staplerscheines“ erlangen.

Teil 2 der Ausbildung (Zusatzausbildung) richtet sich danach, ob Sie ein spezielles
Flurförderfahrzeug oder ein spezielles Anbaugerät bedienen müssen.
Spezialgeräte sind z.B. Containerstapler, Regalflurförderfahrzeuge, Teleskopstapler, etc.

Teil 2 der Ausbildung (betriebliche Ausbildung) entspricht einer Unterweisung und bezieht sich
auf die betrieblichen Gegebenheiten. Hierbei ist zwischen einer gerätebezogenen und einer
verhaltensbezogenen Ausbildung/Unterweisung zu unterscheiden.

Sind Teil 1, Teil 2(bei Bedarf) und Teil 3 der Ausbildung abgeschlossen, dann ist nur noch eine schriftliche Beauftragung des Arbeitgebers erforderlich.

Wir bilden Sie in Anlehnung an die BG-Vorschrift DGUV-Grundsatz 308-001 (früher BGG 925) aus.

UNSERE KOMPETENZ
Berufsgenossenschaftlich ausgebildet, geprüft und zertifiziert sorgen wir für einen fachgerechten Service.

IHR NUTZEN – als Mitarbeiter
Sie erwerben den Fahrausweis für Gabelstaplerfahrer
und
sind rechtlich abgesichert
und
können jetzt in ihre Tätigkeit als Gabelstaplerfahrer starten

IHR NUTZEN – als Unternehmer/Arbeitgeber
Sie als Unternehmer/Arbeitgeber erfüllen die Anforderungen der DGUV 68 (früher BGV D 27) und
des DGUV-Grundsatzes 308-001 (früher BGG 925).

ACHTUNG! Der Unternehmerbegriff ist nicht personenbezogen!
Es sind ALLE Vorgesetzten betroffen, auf die Unternehmeraufgaben übertragen worden sind.

SCHULUNGSORT
Die Schulungen für Gabelstaplerfahrer finden in Ihren Räumen, auf Ihrem Betriebsgelände
und mit Ihren Flurförderfahrzeugen statt.

INHALTE DER AUSBILDUNG
Als Dauer für die Ausbildung legt die Vorschrift 2 Tage (mit Vorkenntnis) fest.
Der Grundlehrgang (Stufe 1) umfasst 24 Unterrichtseinheiten Theorie und Praxis.

1. TAG

  • rechtliche Grundlagen und Unfallgeschehen
  • Aufbau/Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Antriebsarten
  • Betrieb allgemein und regelmäßige Prüfungen
  • Einweisung und tägliche Einsatzprüfung am Stapler
  • Umgang mit Last- und Sondereinsätzen
  • Verkehrsregeln und Verkehrswege
  • tägliche Einsatzprüfung am Gabelstapler
  • Standsicherheit, Gewichtsverteilung, zulässige Lasten, Lastdiagramme
  • Hinweise auf Gefahrstellen
  • Bestimmungen beim Abstellen eines Gabelstaplers
  • Theoretische Abschlussprüfung

2. TAG

  • Einweisung in die Fahrzeuge
  • 
Praktische Fahr- und Stapelübungen
  • Praktische Abschlussprüfung

TEILNEHMERKREIS
Personen die noch keine oder geringe Kenntnisse im Umgang mit Flurförderzeugen (Gabelstapler) mit Fahrersitz und/oder Fahrerstand besitzen.

TEILNEHMERZAHL
Mindestteilnehmerzahl = 4
Maximalteilnehmerzahl = 10

VORAUSSETZUNGEN

  • 18 Jahre alt (im Ausnahmefall ab 16 Jahre möglich).
  • körperlich, geistig und charakterlich geeignet sein (G25 Untersuchung ist Voraussetzung).

ABSCHLUSS
Überbetrieblicher, personenbezogener Fahrausweis (Teil 1) für Flurförderzeuge
(Staplerschein, Gabelstaplerschein, Gabelstaplerführerschein)

Gerne erstellen wir für Sie ein auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtetes Ausbildungskonzept.

Fragen Sie uns!