Metallbau – Maschinen sicher bedienen

Gepostet am 5. Aug 2016 in Arbeitssicherheit

Metalle lassen sich auf viele Arten bearbeiten/verarbeiten.

Man unterscheidet hierbei zwischen der spanlosen, der spanabhebenden und der verbindenden Bearbeitung.

Zur spanlosen Bearbeitung zählen
Biegen, Walzen, Pressen, Tiefziehen, Schmieden usw.

Zur spanabhebenden Bearbeitung zählen
Drehen, Fräsen, Bohren, Sägen, Schleifen

Zur verbindenden Bearbeitung zählen
Schweißen, Löten, Kleben

Natürlich bringen die Maschinen individuelle Risiken mit sich, aber etliche Gefährdungen bestehen auch übergreifend.

Bei diesen Tätigkeiten werden meist Maschinen eingesetzt, die individuelle Risiken mit sich bringen und bei der sich die Mitarbeiter leicht verletzen können.

Die nachfolgenden Tipps sind nur ein Auszug aus den vielen Maßnahmen/Möglichkeiten, die Sie haben um Ihre Kollegen/ Mitarbeiter

vor Unfällen zu bewahren.

  1. Ungeschützt bewegte Maschinenteile 
Sichern Sie Gefahrstellen durch Schutzeinrichtungen wie Abdeckungen.
Sorgen Sie dafür, dass Not-Aus-Schalter gekennzeichnet

und gut erreichbar sind.

Sichern Sie Stellteile gegen unbeabsichtigte Betätigung.
  1. Unkontrolliert bewegte Teile 
Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter Arbeitsmaterial sicher lagern.
Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter Arbeitsmittel so sichern,

dass diese nicht wegrollen oder umstürzen können.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter Werkstücke sicher einspannen und PSA tragen.
Verankern Sie Maschinen sicher auf ausreichend tragfähigem Untergrund.
  1. Transport- und Arbeitsmittel 
Grenzen Sie die Verkehrswege klar von den Arbeitsplätzen ab.
  1. Stolpern, Rutschen, Stürzen 
Sorgen Sie für rutschhemmende Bodenbeläge.
Beseitigen Sie Stolperstellen durch Bodenunebenheiten.
Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter Stolperstellen vermeiden,

etwa durch herumliegende Kabel, Schläuche oder abgestelltes Arbeitsmaterial.

  1. Elektrizität
Vermeiden Sie gefährliche Körperströme durch vorschriftsmäßig installierte

elektrische Anlagen.

Setzen Sie elektrische Anlagen sachgerecht instand und prüfen Sie sie regelmäßig.
Sorgen Sie für eine dem Einsatzort entsprechende Schutzart (IP).
Sorgen Sie dafür, dass Schaltschränke nicht allgemein zugänglich sind.
  1. Kühlschmierstoffe (KSS)
Verzichten Sie bei Arbeiten mit niedriger Drehzahl auf KSS.
Setzen Sie nur KSS ohne gesundheitsgefährdende Komponenten ein.
Arbeiten Sie beim Sägen, Bohren und Fräsen mit der Minimalmengenschmierung.
Saugen Sie Aerosole ab.
Kontrollieren Sie den Nitritgehalt (Wartungsplan)
Filtern Sie Feststoffe wie Späne aus dem KSS-System.
Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter Hautschutz verwenden.
  1. Explosion
Saugen Sie explosionsfähige Stäube ab.
Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter Zündquellen vermeiden.
Stellen Sie passende Feuerlöscher in ausreichender Zahl bereit.
  1. Lärm
Achten sie schon bei der Anschaffung auf möglichst leise Maschinen und Geräte.
Setzen Sie für Metallabfall Rutschen ein.
Kennzeichnen Sie Lärmbereiche.
Reduzieren Sie die Einsatzzeiten an lauten Arbeitsplätzen.
Installieren Sie schallabsorbierende Wände und Decken.
Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter Gehörschutz tragen.

 

Eine unfallfreie Zeit wünscht
das ENVILEX-Team