Neue Gefahrgutvorschriften beim Transport von Baumaschinen und Geräten seit Januar/Juli 2013

Gepostet am 1. Okt 2013 in Allgemein, Arbeitssicherheit, Umwelt

Kennzeichnung von beförderten Maschinen und Geräten nach ADR (Gefahrgutrecht)

Zum Januar 2013 wurde die bisherige gefahrgutrechtliche Freistellung für die Beförderung von „Maschinen und Geräten“, die in ihrem inneren Aufbau oder in ihren Funktionselementen gefährliche Güter enthalten, modifiziert. Spätestens seit Juli 2013 müssen die neuen Regelungen des ADR 2013 angewendet werden. Dies führt dazu, dass beim Transport von mit Diesel oder Benzin betriebenen Geräten und Maschinen nun gefahrgutrechtliche Vorschriften zu beachten sind. Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Beförderung von Baufahrzeugen von der Einhaltung dieser Vorgaben aber ausgenommen.

Envilex- Umweltberatung  prüft für Sie, ob Sie davon betroffen sind und unter welchen Voraussetzungen Sie davon befreit werden können. 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen