NEU in unserem Angebot – Elektrische Prüfung von elektrischen Geräten, Anlagen und Maschinen nach DGUV Vorschrift 3

Gepostet am 13. Dez 2015 in Arbeitssicherheit

Seitens der Berufsgenossenschaft (BG) besteht die Forderung, Arbeitsmittel einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen.

 

Grundsatz

Betreiber elektrischer Anlagen sind für die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter und Besucher verantwortlich!

Nach der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (BGV/DGUV-V3) ist der Unternehmer (Betreiber) verpflichtet, für regelmäßige Wiederholungsprüfungen zu sorgen.

  • 5 DGUV Vorschrift 3 (BGV A3), sagt aus, dass das Prüfintervall so zu bestimmen sei, dass entstehende Mängel, mit denen gerechnet werden muss, auch rechtzeitig festgestellt werden.

In den Durchführungsanweisungen zu § 5 Abs. 1 Nr. 2 der Unfallverhütungsvorschrift sind beispielhaft Richtwerte für Prüffristen genannt, die bei normalen Betriebs- und Umgebungsbedingungen gelten.

Ob diese normalen Verhältnisse vorliegen, sind im Rahmen der Gefährdungs-beurteilung festzulegen

Ist mit besonders starken Beanspruchungen zu rechnen, sind entsprechend kürzere Prüffristen festzusetzen, z.B.:

  • aggressive Umgebung, Feuchtigkeit (Abwasserbereich, Bäderbereich u.Ä.)
  • mechanische Beanspruchung (Baustellen, rauer Werkstattbetrieb u.Ä.).

Andererseits können im Einzelfall längere Prüffristen festgelegt werden, wenn die Betriebsmittel geringeren Belastungen und geringer Nutzung ausgesetzt sind.

Eine geringe Belastung oder Nutzung spiegelt sich z.B. in einer niedrigen Fehlerquote wieder.

Bei der Festlegung der Prüffristen kann sich der Unternehmer auch an den Beispielen aus Abschnitt 3.5.2 der Technischen Regel für Betriebssicherheit „Prüfungen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen“ TRBS 1201

sowie an den Empfehlungen zur Durchführungsanweisung zu § 5 der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (BGV/GUV-V A3) orientieren.

 

Auszug der Prüffristen nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3)

6 Monate

  • Bäder: Flüssigkeitsstrahler, Wassersauger (Saugschrubbgeräte), Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen, Unterwassersauger, Zentrifugen usw.
  • Schlachthöfe: Betäubungszangen, elektrisch betriebene Sägen, elektrisch betriebene Messer usw.
  • Küchen für Gemeinschaftsverpflegung: Aufschnittmaschinen, Kaffeeautomaten, Kochplatten, Toaster, Rührgeräte, Wärmewagen/ Warmhaltegeräte, elektrische Handgeräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw. Ausnahmen: Sonstige Küchen = 12 Monate

12 Monate

  • Feuerwehren/Technische Hilfeleistung (für Betriebsmittel, die bei Übung und Einsatz benutzt worden sind): elektrische Handgeräte, Handleuchten, Flutlichtscheinwerfer, Umfüllpumpen, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.
  • Unterrichtsräume in Schulen: elektrische Betriebsmittel im Bereich Hauswirtschaft: Toaster, Handrührgeräte, Warmhalteplatten, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw. elektrische Betriebsmittel im Bereich Technikunterricht: Lötkolben, Dekupiergeräte, Handbohrmaschinen, Schwingschleifer, mobile Holzbearbeitungsgeräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen elektrische Betriebsmittel im naturwissenschaftlichen Unterricht: Heizplatten, Elektrolysegeräte, Netzgeräte, Signalgeneratoren, Oszilloskope, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen elektrische Betriebsmittel im Werkstättenbereich von berufsbildenden Schulen: Geräte Werkstätten
  • Wäschereien: Bügelmaschinen, mobile Bügelmaschinen, Nähmaschinen, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.
  • Gebäudereinigung: Staubsauger, Bohner- und Bürstengeräte, Teppichreinigungsgeräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.
  • Laboratorien: Rotationsverdampfer, bewegliche Analysegeräte, Heizgeräte, Messgeräte, netzbetriebene Laborgeräte, Tischleuchten, Rührgeräte, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.
  • Unterrichtsräume in Schulen: elektrische Betriebsmittel im Bereich Medien: Dia-, Film-, Tageslichtprojektoren, Videogeräte usw., Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw. elektrische Betriebsmittel im Bereich textiles Gestalten: Bügeleisen, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.
  • Werkstätten / Baustellen / Produktionsstätten: Hand- und Baustellenleuchten, Handbohrmaschinen, Winkelschleifer, Band- und Schwing-Schleifer, Handkreissägen, Stichsägen, Lötkolben, Schweißgeräte, Belüftungsgeräte, Flüssigkeits-Strahler, mobile Tischkreissägen, mobile Abrichthobelmaschinen, Späneabsauger, Misch-Maschinen, Bohrhämmer, Heckenscheren, Rasenmäher, Häcksler, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen usw.
  • Krankenhäuser / Arztpraxen / Pflegestationen / Heime: Medizintechnische Geräte, Pflegebetten

24 Monate

  • Bürobetriebe: Schreibmaschinen, Diktiergeräte, Overheadprojektoren, Tischleuchten, Belegstempelmaschinen, Ventilatoren, Buchungsautomaten, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen, mobile Kopiergeräte.
  • Pflegestationen/Heime: Föne, Frisierstäbe, Rotlichtleuchten, Rasiergeräte, Flaschenwärmer, Heizöfen, elektrische Handgeräte, Tischleuchten, Stehleuchten, Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen, Heizkissen usw.

 

Unsere Leistungen

Neuaufnahme

Wenn Ihre Geräte noch nicht erfasst worden sind, können wir auf Wunsch Ihre Geräte, Instrumente, Maschinen  etc. mit einem Barcode kennzeichnen und in einer Datenbank erfassen

Sichtprüfung

Messtechnische Erfassung elektrischer Größen

Prüfplakette

Für die Umsetzung dieser Vorgaben  trägt der Unternehmer/Betreiber die volle Verantwortung!

Gerne tragen wir dazu bei dass die Arbeitsplätze/Geräte und Maschinen in Ihrem Unternehmen den geltenden Bestimmungen entsprechen.

Fragen Sie uns!