Sicher auf Leitern und Tritten

Gepostet am 26. Mrz 2016 in Arbeitssicherheit

Stürze gehören zu den häufigsten Arbeitsunfällen, und selbst bei einem Sturz aus geringer Höhe können sich Ihre Kollegen schwer verletzen.

Unfälle mit Leitern oder Tritten haben vor allem zwei Ursachen:

  • Die Leiter bzw. der Tritt ist defekt und dürfte gar nicht eingesetzt werden.
  • Ihre Kollegen gehen nicht richtig mit der Leiter um, es handelt sich also um menschliches Versagen.

Beide Ursachen können Ihre Kollegen vermeiden, und dabei hilft ihnen die Betriebsanweisung.

Wenn Ihre Kollegen Leitern oder Tritte benutzen, müssen sie unter anderem diese Regeln beachten:

  • Bevor Sie die Leiter erstmalig benutzen, müssen sie die Betriebsanleitung lesen.
  • Vor der Benutzung müssen sie jedes Mal überprüfen, ob sie unbeschädigt sind (Sichtprüfung). Beschädigte Leitern dürfen sie nicht benutzen.
  • Sie dürfen Leitern nicht stärker als vorgesehen belasten, normalerweise mit maximal 150 kg.
  • Sie sollten auf Leitern nichts transportieren, das schwerer als 10 kg ist.
  • Bei der Arbeit im Freien sollten sie auf Leitern nichts transportieren, dessen Windangriffsfläche größer als 1 qm ist.
  • Anlegeleitern müssen sie im Winkel von 65° bis 75° anlegen.
  • Sie dürfen Leitern nur an sichere Flächen anlegen, also beispielsweise nicht an Glasscheiben.
  • Sie dürfen Leitern nicht hinter geschlossenen Türen aufstellen.
  • Sie dürfen die obersten drei Stufen bzw. Sprossen einer Anlegeleiter nicht besteigen. Deshalb müssen Anlegeleitern mindestens einen Meter über die Anlegestelle hinausragen, um auf höhergelegene Arbeitsplätze zu steigen.
  • Bevor sie Stehleitern benutzen, müssen diese vollständig gespreizt und eingerastet sein.
  • Sie dürfen Stehleitern ohne Haltevorrichtung nur bis zur drittobersten Stufe bzw. Sprosse besteigen.
  • Sie dürfen Stehleitern nicht als Anlegeleitern benutzen.
  • Wenn sie auf Treppen arbeiten, müssen sie Spezialleitern einsetzen.
  • Sie dürfen sich auf Leitern nicht hinauslehnen und diese nicht seitlich verlassen.
  • Sie müssen Leitern sicher, also auf ebenem, festen Untergrund aufstellen und so sichern, dass sie nicht wegrutschen können.
  • Wenn sie eine Leiter betreten, dürfen ihre Schuhsohlen nicht durch Öl oder andere rutschige Substanzen verschmutzt sein.
  • Sie müssen Leitern so transportieren, dass sie niemanden gefährden.
  • Schwere oder sperrige Leitern oder Tritte sollten sie zu zweit transportieren.
  • Sie müssen Leitern und Tritte so aufbewahren, dass diese nicht beschädigt werden.

Mehr darüber finden Sie in der DGUV Information 208-016 „Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten“.

Eine unfallfreie Zeit wünscht Ihnen

Ihr ENVILEX-Team