Zeitungsbericht: Lonnerstadter für Umwelteinsatz ausgezeichnet

Gepostet am 30. Aug 2013 in Allgemein

(Fränkischer Tag, Bericht und Fotos: Mona Lisa Eigenfeld) Lonnerstadt, Mittwoch, 28. August 2013

Landrat Eberhard Irlinger hat den Unternehmer Horst Gäck aus Lonnerstadt für seine Teilnahme an der „Wirtschaft pro Klima“-Initiative geehrt. Möglichst viele Firmen sollen damit für den Umweltschutz sensibilisiert werden.

 

In ausführlichen Beratungsgesprächen gibt Horst Gäck (rechts) seinen Kunden Tipps zur energieeffizienten und umweltbewussten Modernisierung ihrer Geschäftsräume.

In ausführlichen Beratungsgesprächen gibt Horst Gäck (rechts) seinen Kunden Tipps zur energieeffizienten und umweltbewussten Modernisierung ihrer Geschäftsräume.

Für Unternehmer Horst Gäck ist Klimaschutz eine Herzensangelegenheit. Im Jahr 2000 gründete der Lonnerstadter deshalb die Firma Envilex, deren Hauptaufgabenfeld im Bereich des Umweltschutzes liegt. Zur Leistungspalette des Unternehmens gehören heute unter anderem Abfallmanagement und Altlastensanierung. Bei zahlreichen Unternehmen im Landkreis führt Gäck im Zuge dessen so genannte Umweltberatungen durch. In erster Linie fungiert die kleine Firma, die lediglich zwei Mitarbeiter zählt, damit als Ansprechpartner und Berater für Unternehmen, Kommunen und Entsorgungsdienste.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Envilex-Umweltberatung in den „Umweltpakt Bayern“ aufgenommen, der verschiedene Initiativen und Maßnahmen zur Stärkung von Eigenverantwortung und Freiwilligkeit im Umweltschutz in der bayerischen Wirtschaft zusammenfasst. Inzwischen ist Horst Gäck im Rahmen dieses Pakts als zugelassener Auditor zuständig. „Ich bereite vor allem kleinere und mittelständische Betriebe darauf vor, die erforderlichen Umweltauflagen zu erfüllen und stelle anschließend entsprechende Zertifizierungen aus“, erklärt Gäck sein Aufgabenfeld.

Horst Gäck (links) gibt seinen Kunden Tipps zur energieeffizienten Isolierung von Fassaden und Fenstern.

Horst Gäck (links) gibt seinen Kunden Tipps zur energieeffizienten Isolierung von Fassaden und Fenstern.

Ganze zwei Drittel der Firmen im Landkreis konnte er bereits für das Projekt werben. Im Mai 2013 wurde die Firma Envilex zusätzlich in die bundesweite Initiative „Wirtschaft pro Klima“ aufgenommen. Ziel dieser Initiative ist es, das Klimaschutz-Engagement deutscher Unternehmen voranzutreiben. Die Bandbreite der Maßnahmen aller beteiligten Unternehmen und die dadurch reduzierten CO2 -Emissionen werden dabei mithilfe einer Datenbank nachgewiesen. Unter den geforderten Klimaschutz-Maßnahmen werden insbesondere jene eingeordnet, welche im Zuge einer Energieeffizienzsteigerung eine Verbrauchsreduzierung nach sich ziehen. Initiator der Kampagne war der Bundesdeutsche Arbeitskreis für umweltbewusstes Management.

Schon im vergangenen Jahr begann Horst Gäck mit einer Rundummodernisierung seiner Wohn- und Geschäftsräume in Lonnerstadt. Zu den wichtigsten Schritten gehörten der Betrieb einer eigenen Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 13,46 Kilowatt-Peak, der Austausch alter Fenster gegen Dreifachverglasung und damit verbundener Thermoschutz sowie die Umstellung sämtlicher Leuchtmittel auf LED-Energiesparlampen. Insgesamt zehn Tonnen spart der Unternehmer damit ab sofort jährlich an Kohlendioxid ein. Maßnahmen dieser Art sieht er als nachhaltige Investition in die Zukunft. „Was ich tue, ist zwar nicht die Welt. Wenn aber jeder seinen Beitrag leistet, kann aus vielen kleinen Schritten ein großer Fortschritt werden“, ist sich der frühere Mitarbeiter des Landratsamtes sicher. Die Initiative „Wirtschaft pro Klima“, an der beispielsweise auch die Kreissparkasse Höchstadt teilnahm, sieht er aktuell als Chance, möglichst viele Unternehmen für das Thema Umwelt zu sensibilisieren.

Horst Gäck (links) und seine Frau Sibylle nahmen die Ehrung des Landrates Eberhard Irlinger für die Teilnahme an der "Wirtschaft proKlima"-Initiative im Erlanger Landratsamt entgegen.

Horst Gäck (links) und seine Frau Sibylle nahmen die Ehrung des Landrates Eberhard Irlinger für die Teilnahme an der „Wirtschaft proKlima“-Initiative im Erlanger Landratsamt entgegen.

Jüngst wurde Firmeninhaber Gäck nun von Landrat Eberhard Irlinger (SPD) für seine Teilnahme an der „Wirtschaft pro Klima“-Initiative geehrt. „Wir dürfen Fragen des Umweltschutzes nicht einfach den großen Klimakonferenzen von Kyoto oder Katar überlassen“, mahnte der Landrat. Vielmehr sei es an jedem einzelnen, sich in allen Lebenslagen möglichst umweltfreundlich zu verhalten. Die energetische Sanierung der Lonnerstadter Firma ist inzwischen vorerst abgeschlossen. Eins ist für Horst Gäck aber trotzdem klar: „Mit einer Erneuerung ist es nicht getan. Ziel ist es, immer am Ball zu bleiben“.